Aikido an der Uni Heidelberg

INF 700 + 720



Kenjutsu (Kashima Shin-Ryu)

Kashima Shin-Ryu ist eine japanische Kampfkunstschule die ihre Wurzel bis ins 16. Jahrhundert zurückverfolgen kann. Im Rahmen des Unterrichts beschäftigen wir uns hauptsächlich mit dem Kenjutsu/Schwertkampf-Teil des Systems. Es werden nach dem Prinzip des Shuhari die verschiedenen Formen/Kata mit dem Ziel studiert über die Formen zu einem tieferen Verständnis der Kampfkunst zu kommen. Im Gegensatz zum Kendo trägt man keine Schutzbekleidung, da man so verhindern will, dass die Schärfe des realen Schwertkampfes verwässert wird. Wer also nur richtig "Draufhauen" will ist aus diesem und anderen Gründen bei uns an der falschen Adresse. Falls ihr aber an einem gemeinschaftlichen Lernen Eins-zu-Eins interessiert seid um so Körper und Geist (Wahrnehmung, Stressstabilität, ...), also eurer Selbst zu verbessern, so freuen wir uns bereits auf euch.


Was benötigt man als Ausrüstung?

Am Anfang reicht einfache Sportbekleidung (Jogginghose + Oberteil). Wenn man weiter trainieren möchte empfiehlt sich aber ein Keikogi ("Aikido-/Judo-Anzug"). Die sonstige Ausrüstung beschränkt sich auf ein Bokken (Holzschwert) bzw. Bokuto (eine stabilere Variante des Bokken). Für die Fortgeschritten kommen später dann noch ein Hakama und ein Fukuro Shinai (geplostertes Schwert) dazu. Falls ihr kein Holzschwert besitzt aber mal reinschnuppern wollt, so stellt dies im begrenzten Umfang kein Problem da. Die Anzahl der "freien" Übungsschwerter ist aber begrenzt, so das es sich empfielt ein eigenes Bokuto zu besitzen, wenn man dabei bleibt und unnötige Wartezeiten vermeiden will.